Weiterbildung „Personzentrierte/r Berater/in (GwG/DGfB)“

Es sind noch 2 Plätze frei!

„Es ist im Leben sehr selten, dass uns jemand zuhört und wirklich versteht, ohne gleich zu urteilen. Dies ist eine sehr eindringliche Erfahrung.“ (Carl Ransom Rogers, Begründer des Personzentrierten Ansatzes)

Die Personzentrierte Beratung und Psychotherapie wurde ab Mitte des 20. Jahrhunderts vom amerikanischen Psychologen Carl Ransom Rogers begründet, entwickelt und erforscht. Der Kern und Wirkfaktor des Personzentrierten Verfahrens ist die besondere Beziehung, die von Seiten der/des Beraters/in durch ein humanistisches Menschenbild sowie erfahrbarem einfühlendem Verstehen, unbedingter positiver Wertschätzung und Kongruenz gekennzeichnet ist. Dieses spezifische Beziehungsangebot ermöglicht es Klient*innen, sie selbst zu werden und die eigenen konstruktiven Potentiale nachhaltig zu entfalten. …und auch die Beraterinnen und Berater wachsen innerhalb und nach der Weiterbildung zu stimmigen, selbstbewussten Persönlichkeiten heran!

Die Weiterbildung ermöglicht es den Teilnehmer*innen, selbstsicher, eigenständig und selbstverantwortlich, erwachsene Klient*innen bei der Bewältigung ihrer begrenzten Lebensprobleme (z.B. Beziehungskrisen, berufliche Entscheidungsfragen oder biographisch-bedingte Probleme) zu unterstützen.

Personzentrierte Beratung findet ihre Anwendung in psychosozialer Beratung, Familienberatung, Coaching, Karriereberatung, Supervision, Mitarbeiterführung, der Pädagogischen und Sozialen Arbeit, der Schulsozialarbeit, als auch im medizinischen Bereich.

Die Weiterbildung entspricht den Richtlinien des größten europäischen Fachverbandes für das Personzentrierte Verfahren, der GwG – Gesellschaft für Personzentrierte Psychotherapie und Beratung e.V.. Der Abschluss ist zudem anerkannt vom Dachverband, der DGfB – Deutschen Gesellschaft für Beratung. Hier finden Sie die Mindeststandards, die auch in diesem Kurs erfüllt sind.

Aufbau der Weiterbildung: Im  ersten Jahr steht die Einführung in das Personzentrierte Konzept als beraterische Grundhaltung im Vordergrund. Dies beinhaltet die bewusste Auseinandersetzung mit dem eigenen, bisherigen und aktuellen Kommunikationsverhalten als auch das Grundwissen über die Abgrenzung von Beratung und angrenzenden Berufsbereichen. Die Vermittlung von Basiswissen zum Personzentrierten Ansatz, wie u.a. zum Menschenbild, der Persönlichkeitstheorie und praktischen Kommunikationsformen sind ein wesentlicher Teil des ersten Jahres. Eine bunte Mischung aus theoretischen Inputs, praktischen Übungen und aktivem Austausch, unter Berücksichtigung gelebter Prozesshaftigkeit in der Kursgruppe selbst, prägen die gesamte Weiterbildung. Die Begründung der kollegialen Arbeitsgruppen findet ebenfalls im ersten Jahr statt, die wesentlich und selbstverständlich für Personzentrierte Arbeit sind.

Im zweiten Jahr wird das Wissen vertieft und ein Bewusstsein für Qualitätsstandards geschaffen. Die Gestaltung unterschiedlicher Settings, der Rahmenbedingungen und Qualitätssicherung sind Teil davon. Die Teilnehmenden vertiefen ihre Kenntnisse der Reflexion und die Ausprägung des Personzentrierten Verständnisses und Arbeitens in Theorie und Praxis. Das zweite Jahr schließt mit einer ersten Bescheinigung und bei Mitgliedschaft in der GwG auch mit dem GwG-Zertifikat „Personzentrierte Gesprächsführung“ ab.

Im abschließenden dritten Jahr stehen die Vertiefung des Grundverständnisses der Personzentrierten Haltung und der individuellen Seinsweise im Mittelpunkt. Stichworte: radikale Akzeptanz, Prozessorientierung, angemessene, lebendige und hilfreiche Kongruenz, Flexibilität und Intuition in Interventionen, Verinnerlichung professioneller Rahmenbedingungen für eine werte- und ethikbasierte Arbeit. Praxis-/Lernvertiefung im Kontext der eigenen Berufsfelder durch intensives Üben und Erfahren in Supervision mit klarem Theoriebezug und Vertiefung eines Selbst-bewusst-seins als Personzentrierte/r Berater*in.

Abschluss nach 3 Weiterbildungsjahren: „Personzentriete/r Berater/in GwG/DGfB“. Die Zertifizierung und deren Erhalt durch den Fachverband  GwG e.V. setzt eine Mitgliedschaft im Verband und Teilnahme innerhalb einer kollegialen Supervisionsgruppe voraus! Das Zertifikat ist schon jetzt an die Standards eines zu erwartenden Beratergesetzes angepasst. Zusätzlich kann das Europäische Zertifikat für Counsellors des PCE Europe beantragt werden.

Organisatorisches

Kursleitung: Meike Braun, Bachelor in Sozialwissenschaften (B.A.), Master of Arts: Counselling – Personzentrierte Beratung (M.A.), Qualifiziert und GwG-zertifiziert in Klientenzentrierter Gesprächspsychotherapie, als Personzentrierte Beraterin, Lehreberaterin und Ausbilderin für Personzentrierte Beratung, Lehrbeauftragte der TH Köln und Till Schultze-Gebhardt, Dipl.Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut, qualifiziert und zertifiziert in Personzentrierter Beratung, Personzentrierter Körperpsychotherapie (GFK), Approbation in Verhaltenstherapie (Kassenzulassung), ECC – Erlebensbezogenes Konzept-Coaching (GwG).

Gruppenformat: Die ersten zwei Jahre sind als Grundausbildung anzusehen (Zertifikat „Klientenzentrierte Gesprächsführung“). Die Gruppe ist auf drei Jahre angelegt, um mit dem Vollabschluss zu enden. Die Gruppe ist geschlossen, was meint, dass keine neuen Teilnehmer/innen im Laufe des Kurses einsteigen können, um die wachsende Vertrautheit zu schützen.

Gruppengröße: 10 Plätze. Sollten 6 Wochen vor Beginn weniger als 8 Anmeldungen vorliegen, kann sich der Starttermin des Kurses ggf. um einen Termin nach hinten verschieben.

Arbeitsumfang: Die gesamte Weiterbildung umfasst drei Weiterbildungsjahre mit insgesamt 685 USt. und entspricht damit mehr, als die erklärten Mindeststandards der GwG e.V. und DGfB erfordern.

Termine: Die Kursblöcke finden jeweils über 2 Tage in den Beratungs- und Seminarräumen auf der Treibstraße 8 in 40764 Langenfeld (Rheinland) statt.

Termine des 1.Weiterbildungsjahres:

  1. 12./13.Oktober 2018
  2. 09.10.November 2018
  3. 07./08.Dezember 2018
  4. 18./19.Januar 2019
  5. 15./16.März 2019
  6. 10./11.Mai 2019
  7. 28./29.Juni 2019
  8. 06./07.September 2019
  9. 27./28.September 2019

Termine des 2.Weiterbildungsjahres:

  1. 08./09.November 2019
  2. 06./07.Dezember 2019
  3. tba

Uhrzeiten: immer Freitags 10.00 – 17.00Uhr und Samstags 09.00 – 16.30Uhr

Teilnahmevoraussetzung:

  • Tätigkeit in beratungsrelevanten Arbeitsfeldern und Weiterbildungsbegleitende, dokumentierfähige Beratungspraxis
  • Hochschulabschluss, min. BA in einem für die Praxis relevanten Studiengang. (Beispiel: Soziale Arbeit, Sozialwissenschaften, Soziologie, Pädagogik, Heilpädagogik, Psychologie, Management, Lehramt, u.a.)
  • Personen, die keinen Hochschulabschluss haben, können zugelassen werden, wenn sie durch mindestens drei Jahre Berufspraxis und einschlägige Fort- oder Weiterbildungen entsprechende Qualifikationen erbringen.
  • Kennenlerngespräch (telefonisch oder persönlich) mit der verantwortlichen Weiterbildungsleitung

Kosten: Die Teilnahmegebühr beträgt pro Weiterbildungstag mit Ausbilder/in 110,- € inkl. USt. Dies bedeutet:

  • Weiterbildungsjahr 1:  1980.- € inkl. der gesetzli. USt. von 19%.
  • Weiterbildungsjahr 2:  1980.- € inkl. der gesetzli. USt. von 19%.
  • Weiterbildungsjahr 3:  2090.- € inkl. der gesetzli. USt. von 19%.

Darin enthalten sind bereits die zu entrichtenden Kursgebühren an den Fachverband GwG, die im Rahmen der Kurs-Zertifizierung entrichtet werden müssen. Eine monatliche oder quartalsweise Zahlung ist nach Rücksprache möglich. Hinzu kommen Kosten für Anreise, ggf. Übernachtungskosten sowie die Kosten für die Lehrberatung ab dem zweiten Weiterbildungsjahr. Die Lehrberatung umfasst min. 15 USt in den drei Jahren und die Kosten liegen idR bei 60€-90€/(Beratungs-)stunde.

Eine Mitgliedschaft in der GwG ist spätestens nach Abschluss angeraten, um ein Fachverbandszertifikat zu erhalten, welches im Rahmen der Mitgliedschaft gültig ist. Die Kosten für die Weiterbildung können Sie bei Ihrer Steuererklärung einbringen.

Wir freuen uns auf Sie!

Sie erreichen mich telefonisch über 0177 648 4463 und per E-Mail.

Die Gespräche finden auf der Treibstraße 8 in 40764 Langenfeld statt.

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr | Akzeptieren